Mütze "Wilfried"
Mütze "Wilfried" grauMütze "Wilfried" grau
  • Mütze "Wilfried" grau

Mütze "Wilfried"

34,90 €
  • 23% Alpakawolle, 24% Wolle, 23% Polyacryl, 30% Polyamid
  • in verschiedenen Farben erhältlich
Farbe
Menge

Die Mütze "Wilfried" – eine klassische Winterkappe mit Tirol-Label. Der schmale Bund ist gerippt und hebt sich dadurch vom Rest der Mütze dezent ab. Egal ob beim Städtetrip oder beim Rodelausflug mit der Familie – diese Mütze hält deine Ohren verlässlich warm. Ein gleichermaßen stylishes wie funktionelles Stück Tirol!

114459-00
22 Artikel

Technische Daten

Farben
Grau
Schwarz
Weiß

Die Mütze "Wilfried" gibt es nur in Einheitsgröße - ONESIZE.

Material: 23% Alpakawolle, 24% Wolle, 23% Polyacryl, 30% Polyamid

Waschanleitung für Wollmützen

Damit die Wollmützen ein schönes und langes Leben bei Dir verbringen, empfehlen wir dir folgendes:

Wolle ist ein empfindliches Material. Es verfilzt schnell, verliert bei zu starker Behandlung die Form und schrumpft. Mützen und Beanies bestehen meist aus Wolle.

Daher gilt: Mützen sollte man nur waschen, wenn es wirklich notwendig ist. Besonders, wenn der Anteil an Naturfasern (z.B. Schurwolle) in der Mütze hoch ist, reicht es oft aus, die Mütze zum Auslüften an die frische Luft zu legen.

Wenn die Mütze verschmutzt oder stark verschwitzt ist, führt aber natürlich kein Weg an einer Wäsche vorbei.

  • kalt bei 20 Grad im Wollwaschprogramm waschen 
  • Schonwaschgang - wichtig ist eine niedrige Drehzahl (ca. 600 Umdrehungen pro Minute)
  • Normalwaschmittel ohne das Enzym Protease und ohne Weichspüler – oder Haarshampoo oder Baby-Shampoo!
  • keinesfalls Bleichmittel oder Weichspüler hinzufügen
  • nicht in den Trockner geben - stattdessen liegend an der Luft trocknen lassen
  • Bügeln ist bei Wolle nicht notwendig
  • Maschinenwäsche vorziehen. Willst du deine Woll-Produkte trotzdem händisch waschen, achte darauf, nicht zu kneten oder zu wringen - ansonsten kann es zu Verfilzungen kommen
  • hat die Mütze einen Bommel, bitte die Mütze beim Waschen links herum drehen.
Ein paar Spezialtipps:
Maschinenwäsche wird der Handwäsche jedenfalls vorgezogen, da die Wolle per Hand zu stark bearbeitet wird. Willst du deine Woll-Produkte trotzdem händisch waschen, achte darauf, nicht zu kneten oder zu wringen – ansonsten kann es zu Verfilzungen kommen.
Wollsachen neigen zum Pilling. Ob in der Waschmaschine oder bei der Handwäsche – durch Reibung entstehen auf der Oberfläche kleine Knötchen. Diese Knötchen kannst du mit einem Fusselrasierer oder mit einer Nagelschere abschneiden. Keinesfalls die Knötchen und Fäden abreißen! Dadurch wird die Wollfaser beschädigt oder gar zerstört.
Wenn du die Wolle als kratzig empfindest, hilft ein auf den ersten Blick kurioser Tipp: Ab ins Gefrierfach. Packe das gute Stück in eine Plastiktüte und lege es über Nacht in den Gefrierschrank. Nach dieser Prozedur haben sich die Fasern zusammengezogen und fühlen sich dadurch weicher auf der Haut an.
Übrigens: Heller Essig im Spülwasser gilt als gutes Hausmittel, um die Farbe der Wolle aufzufrischen.

Das könnte dir auch gefallen: